» Tipps & Tricks » ALG2 Antrag    

ALG2 Antrag

Wer schon mal einen ALG2 Antrag ausfüllen musste, kennt die Probleme. Nicht selten bekommt der "Kunde" den ersten Termin erst dann, wenn es zu spät ist. Zu all den Problemen kommt noch dazu, dass es keine Erklärungstexte (ähnlich wie beim Finanzamt) gibt.

Dies bedeutet, dass insbesondere Menschen mit Migrationshinterund die Anträge oftmals falsch verstehen und deswegen unwissentlich falsche Angaben machen. Dies führt zum Teil nicht nur dazu, dass ALG2 Anträge abgelehnt werden, sondern im Einzelfall auch zu einer Strafanzeige. Denn laut Gesetz ist der Antraggsteller von Leistungen nach dem SGB II, also Hartz 4, dazu verpflichtet, bei allen Angaben nach besten Wissen die Wahrheit zu machen. Andernfalls macht man sich strafbar.

 

Darum beim ALG2 Antrag Ausfüllen folgende Tipps unbedingt beachten:

  • den ALG2 Antrag vollständig ausfüllen, da die Bearbeitungszeit sich sonst deutlich verlängert und man eventuell länger ohne Geld auskommen muss.
  • alle Angaben wahrheitsgemäß machen. Bei Unklarheiten einen Mitarbeiter des JobCenters (Leistungsabteilung) fragen. Zahlreiche Foren im Internet bieten professionelle Hilfe.
  • Teilweise weichen die Formulare der ALG2 Anträge von Gemeinde zu Gemeinde ab. Der Inhalt ist zwar immer gleich, doch die Formulierungen sind anders. Also doppelt Vorsicht beim Umzug.
  • Niemals von Mitarbeitern der Jobcenter unter Druck setzen lassen und falsche Angaben machen weil "es ja schon stimmen wird". Sollte der Mitarbeiter etwas am Antrag ändern (mit grünem Stift), müssen die Änderungen vom Kunden bestätigt werden. Unbedingt prüfen.

 

Bei der ALG2 Antragsabgabe ist der wertvollste Tipp, den man vermutlich erhalten kann, dass man immer einen Zeugen mitnehmen sollte. Auf diese Weise erhöhen sich zwar die Fahrtkosten (welche auch nicht erstattet werden können), doch immerhin hat man im Zweifelsfall einen Zeugen. Nicht selten lügen die Mitarbeiter sogar vor Gericht unter eides statt und ermöglichen den Behörden so Willkür. Wer den ALG2 Antrag auf Hartz 4 abgibt, sollte auch beim Termin einige Dinge beachten.

  • Immer ruhig, höflich und sachlich bleiben. Die Angestellten erledigen auch nur ihren Job und bekommen die "Befehle" von oben. Meist werden sie von Kunden angepampt und sind dementsprechend unhöflich.
  • Auch den Mitarbeitern passieren Fehler. Wenn etwas unklar ist, immer erklären lassen und schriftlich zeigen und bestätigen lassen.
  • Zeugen mitnehmen und (auch ohne Zeugen) Gesprächsnotizen aufschreiben und wenn möglich bestätigen lassen. Die meisten Mitarbeiter der JobCenter reagieren zwar erst etwas verwirrt, doch erleichtert dies das Gespräch in der Regel enorm. Schon nach wenigen Minuten ist das Gespräch meist "normal".

 

Wer sich beim Gespräch zivilisiert verhält und den Gesprächspartner als Mensch behandelt, hat meist deutlich höhere Chancen auf eine zügige Bearbeitung, als wenn er direkt von Anfang an grob vorgeht. Bei Problemen kann man immernoch Druck machen beim ALG2 Antrag!